Mehrfarbige Samte

Unsere mehrfarbigen Samtstoffe sind mit ihrem üppigen Design und ihren reichhaltigen Details das Ergebnis eines äußerst komplexen Produktionsprozesses, der die Verwendung zusätzlicher Kettenschüsse erfordert. Es handelt sich hauptsächlich um Samtstoffe mit Blumenmotiven, die im 17. Jahrhundert erschienen sind, und jetzt in verschiedenen Farboptionen erhältlich sind.

Bevilacquas mehrfarbige Samtmuster

Unsere mehrfarbigen Samtmuster stammen aus der Vergangenheit: Fioroni aus dem Barock, Giardino Antico aus dem späten> 18. Jahrhundert, während eine Mischung von Motiven Grottesche charakterisiert. In diesem Design werden  die mythologische Figuren des 16.Jahrhunderts mit architektonischen Elementen des Barocks sowie die für den Rokoko typischen Blumen und Pflanzen gemischt.

Diese Kollektion verdankt ihren Namen der Präsenz von Blumen und Figuren in vielen Farben, die harmonisch kombiniert werden, um die aufwändigen Designs hervorzuheben. Die Farbtöne reichen normalerweise von klassischem Grün, Rot oder Türkis bis hin zu modernerem Flaschengrün mit einem Hintergrund in einer Kontrastfarbe, üblicherweise Elfenbein oder Champagner.

Geschichte und Besonderheiten polychromer Samtstoffe

Mehrfarbige Samtstoffe waren wegen ihrer Schönheit und Raffinesse begehrt. Bereits im 15. Jahrhundert wurden sie in den wichtigsten italienischen Textilzentren, insbesondere in Venedig und Florenz, hergestellt. Aufgrund des komplexen Herstellungsprozesses wurden sie jedoch erst im 17. Jahrhundert populär. In dieser Zeit ermöglichte die technische Weiterentwicklung der Webstühle den Webern, diese Samtstoffe auf einfachere Weise und mit einer höheren Menge an dekorativen Elementen und Farben herzustellen. Deshalb hatten diese außergewöhnlichen Samtstoffe im Barock ihre Blütezeit, insbesondere die „Jardinière“ -Samtstoffe, für die Genua die Vormachtstellung innehatte.

für weitere Informationen